Lufthanseaten unterstützen Kinder von Atibie, Ghana

Dass sowohl Sport als auch soziales Engagement bei vielen Lufthanseaten einen hohen Stellenwert genießen, haben die Lufthansa Mitarbeiter Christopher Bingel und Stephan Droste wieder einmal bewiesen.

Gemeinsam entstand bei den beiden die Idee im April 2015 unter dem Dach des gemeinnützigen Vereins Global Goal e.V. eine Reise zum Madrid-Marathon zu organisieren.

„Global Goal ist ein Verein, der größtenteils von Luftverkehrskaufleuten gegründet wurde und bereits zweimal den Lufthansa World Aviation Football Cup in Frankfurt ausgerichtet hat. Wir wollten das Spektrum etwas erweitern und sind mit etwa 50 Lufthansa-Kollegen und Freunden nach Madrid gereist, um für den guten Zweck zu laufen“, berichtet Droste, vormals Referent Konzernpolitik bei BER CP. Insgesamt hat es die Gruppe auf eine Summe von rund 4.200€ gebracht, die größtenteils privat zusammengetragen wurden. „Alle Teilnehmer haben dabei ihre Kosten für Anreise und Unterkunft selbst gestemmt, sodass die gesammelten Spenden zu 100% in das Projekt fließen konnten. Das verdient enormen Respekt!“

Global Goal Kinder von Atibie
Global Goal Kinder von Atibie

Angetreten sind die Teilnehmer in den Distanzen von 10km, 21km und 42km und haben zusammen 1.217km zurückgelegt. „Wir hatten sehr viel Spaß bei der Organisation und ein geniales Wochenende, das sonntags mit dem Lauf gekrönt wurde. Vielen Dank an alle, die teilgenommen und uns unterstützt haben“, so Droste weiter.

Die Spenden dienen dabei der Unterstützung eines unserer Projekte in Atibie, Ghana. „Die help alliance bietet tolle Möglichkeiten, um richtig effektiv etwas leisten zu können. Uns war es wichtig, dass die Hilfe genau dort ankommt, wo sie gebraucht wird. Das Projekt in Ghana verfolgt das Ziel, durch Bildung einen nachhaltigen Beitrag zu leisten. Das hat uns sehr imponiert“, beschreibt Christopher Bingel, Referent im Supply Chain Management bei LSG Sky Chefs, die Motivation der beiden. Konkret geht es dabei um die Förderung von Kindern im Alter zwischen zwei und neun Jahren.

Vergangene Woche stattete das Team dann einen Besuch vor Ort ab, begleitet von Tim Brauer aus dem Konzerneinkauf. „Der Empfang war unglaublich, die Gastfreundschaft der Ghanaer ist immens! Die Projektverantwortlichen in Atibie haben Beeindruckendes auf die Beine gestellt. Wir freuen uns, Ihnen mit einem kleinen Beitrag weiterhelfen zu können!“. Der Schwerpunkt liegt derzeit bei der Finanzierung von Sanitäranlagen und der Anschaffung eines Kleinbusses, um tatsächlich alle Kinder der Umgebung betreuen zu können.

 Wiedersehen im nächsten Jahr

„Wir wollen die Kinder in Atibie sehr gerne weiterhin unterstützen. Ein neues Event steht dafür auch schon fest: der traditionsreiche Wiener City Marathon am 10. April 2016. Für nächstes Jahr wollen wir die Zahl der Läufer auf über 100 steigern“, kündigt Droste das Ziel an. Über Christopher.Bingel@globalgoal.org bzw. Stephan.Droste@globalgoal.org kann man schon heute Kontakt aufnehmen und die Vorbereitung für Wien gemeinsam in Angriff nehmen. Es lohnt sich!

 

Global Goal Kinder von Atibie