Verspätete Weihnachtsgeschenke für die help alliance

StartCargo-Trainees und LZ-Catering mit tollen Spendeaktionen

Die help alliance freut sich über zwei verspätete Weihnachtsgeschenke. Die Trainees von StartCargo überreichten der Hilfsorganisation der Mitarbeiter der Lufthansa Group eine Spende von über 8.300 Euro. Die engagierten Nachwuchs-Cargo-Lufthanseaten hatten erstmals in Eigenregie und vollem finanziellen Risiko einen Adventskalender gestaltet und zugunsten der help alliance verkauft. Für den Vertrieb der Kalender nutzten die Trainees vor allem ihr Netzwerk. „Wir haben alle rund 40 bis 50 Kolleginnen und Kollegen angeschrieben, die wiederum als Multiplikatoren andere Mitarbeiter überzeugten“, erklärte Jan Wegner von myAirCargo. „Jeder der Kalender war mit einer Nummer versehen. Am Ende gab es eine Verlosung von 40 Preisen, die von verschiedenen Gesellschaften, Abteilungen und Lufthansa-Partnern gestellt wurden“, ergänzte Doreen Pietzsch, Operations Support Transit & Warehousemanagement. Das hatte zur Folge, dass die Auflage von 1000 Stück schnell vergriffen war.

Das Geld kommt dem help alliance-Projekt Leona im Senegal zugute, das vor allem Mädchen und Frauen durch günstige und teilweise kostenlose Bildungs- und Ausbildungsangebote neue Perspektiven ermöglichen soll. Seit Beginn des Projekts konnten über 500 junge Mädchen und Frauen eine Ausbildung abschließen. Mehr als 80 Prozent davon haben einen Job. Jährlich besuchen 110 Kinder den Kindergarten. Von den Kindergartenkindern, die eingeschult werden, haben 210 die Grundschule ohne Sitzenbleiben durchlaufen. 70 Prozent von ihnen werden unter den zehn besten ihrer Klasse eingestuft. Über 700 Kinder haben in den letzten zehn Jahren am Nachhilfeunterricht teilgenommen.

„Ein tolles Projekt“, sagte Else Sternbauer, Projektsteuerung und Controlling C40. „Wir hoffen natürlich, dass die nächste Generation der StartCargo- das Projekt gemeinsam mit den Trainees der anderen Gesellschaften oder Teilnehmern anderer Personalentwicklungsprogramme in diesem Jahr fortführen würde. Es wäre schade, wenn die ganze Arbeit für nur eine Aktion investiert worden wäre.“

Die Projektgruppe wird das Projekt demnächst das Projekt im Senegal besuchen und sich direkt vor Ort von der Arbeit überzeugen.

Weihnachstmenüs für die help alliance

Bereits zum dritten Mal nach 2015 und 2014 hatten LZ-Catering und Coca-Cola eine Spendenaktion gestartet. Beim Kauf eines besonderen Weihnachtsmenüs in den Betriebskantinen ging ein Euro direkt an die Hilfsorganisation der Mitarbeiter der Lufthansa Group. Den Scheck über 10.000 Euro überreichten Ulrich Leidorf, Geschäftsführer LZ-Catering, und Leiter Operations, Jan Theiß, gemeinsam mit Christian Herbener von Coca-Cola an Joachim Steinbach, Geschäftsführer der help alliance. „Wir freuen uns sehr über die großzügige Spende, die den Menschen in unseren weltweiten Projekten zugutekommt“, sagte Steinbach. „Für uns kam gar nichts anderes in Frage, als die ehrenamtliche Arbeit der Kolleginnen und Kollegen zu unterstützen, die sich in den Projekten der help alliance engagieren“, lobte Leidorf. Es sei für LZ ein gutes Gefühl zu wissen, dass das Geld auch dort ankomme, wo es benötigt werde“, ergänzte Theiß.

Mehr zum Projekt Leona…

/