Ernährungs- und Bildungsprogramm für Kinder am Amazonas

SEARA e.V., Santarém, Brasilien

Das Projekt besteht seit 1979 und ist seit 2007 Teil der help alliance.

Durch gesunde Ernährung, medizinische Versorgung und pädagogische Betreuung werden dort mangel- und fehlernährte Kinder und Jugendliche von 0 bis 18 Jahren aus den ärmsten Bevölkerungsschichten gefördert. Aber auch die Eltern erhalten Unterstützung zur Verbesserung ihrer Gesamtsituation in Form von Berufsbildungskursen, Hausbesuchen und Beratung in Fragen zu Hygiene, Familienplanung, Finanzen und Erziehung.

Wir brauchen Ihre Spende unter anderem für Lebensmittel und Medikamente für die Kinder und Material für Bildung sowie Personalkosten.

Unterstützen Sie uns.

SEARA e.V., Brasilien

Jetzt auf Ammado Spenden

Unterstützen Sie dieses Projekt oder erfahren Sie hier mehr zu unserem Spendenpartner ammado und weiteren Möglichkeiten uns zu unterstützen.

Projektleitung

SEARA e.V., Brasilien

Gilzety dos Santos, Brasilien

ha_avatare_w_small_140430_fz

Details & Erfolge

SEARA e.V., Santarém, Brasilien

Das langfristige Ziel von SEARA ist es, dazu beizutragen, dass auch die in den Randbezirken der Stadt Santarém lebenden, unter Armut leidenden Familien ein regelmäßiges Einkommen, eine sichere und gesunde Ernährung, hygienische Lebensverhältnisse sowie Zugang zu Schulbildung und Berufsausbildung haben. Ausgangspunkt der Arbeit von SEARA war und ist es, durch Nutzung natürlicher Ressourcen die Unter- und Mangelernährung von Kindern zu bekämpfen.

Begrenzte Ressourcen vor Ort stellen das Projekt vor große Herausforderungen, dazu gehören fehlende Eigenmittel von SEARA aus brasilianischen Quellen sowie ständig steigende Personal- und Sachkosten (Benzin, Energie, Lebensmittel etc.) und dadurch zu wenig Personal. Immer wieder hat SEARA mit Korruption und Nicht-Zuteilung öffentlicher Mittel zu tun.

Durch das Wachstum der Stadt Santarém liegt die Kindertagesstätte von SEARA inzwischen nicht mehr am Rande der Stadt und die Lebensverhältnisse der meisten Familien in unmittelbarer Nähe zur Tagesstätte haben sich in den letzten Jahren deutlich verbessert. Ein nächstes Vorhaben ist es daher, die Arbeit von SEARA auf weitere Stadtteile von Santarém auszuweiten, um die dort in ärmlichsten Verhältnissen lebenden Kinder und Familien direkt und unmittelbar an ihrem Wohnort gesundheitlich, nahrungstechnisch und sozial betreuen zu können.

Einer der bereits von SEARA betreuten Stadtteile Jutaí liegt per Auto ca. 15 Minuten über schlechte Straßen entfernt und macht so die Betreuung aufwändig. Durch die Stadtteilarbeit konnte ein Gemeinschaftsbrunnen gebaut werden, der heute 40 Familien mit fließendem Wasser versorgt und damit wesentlich die Hygiene in den Häusern verbessert.

Die Familie von Ramires (4 Jahre alt) wird seit 2 Jahren von SEARA betreut. Ramires kam im Alter von 2 Jahren im 3. Grad unterernährt zu SEARA, konnte nicht laufen und nicht sitzen und drohte zu verhungern.

Heute ist er ein fröhliches, aktives Kind mit altersgerechter Entwicklung. SEARA kümmert sich nun um die beiden kleinen Geschwister von Ramires, die ebenso dringend Unterstützung brauchen. Bei einem Hausbesuch wurde der jüngste Bruder völlig unterernährt und krank angetroffen und sofort ins Krankenhaus gebracht. Nun wird die gesamte Familie ständig besucht und begleitet. Alle Kinder werden inzwischen täglich bei SEARA betreut. Dies ist nur eines von zahlreichen Schicksalen dieser Art.

SEARA betreut derzeit 140 Kinder zwischen 1 und 5 Jahren, 60 Kinder zwischen 6 und 12 Jahren und 20 Jugendliche bis 18 Jahren.

Zahlen & Fakten

SEARA e.V., Brasilien

Projektleitung

SEARA e.V., Brasilien

Dorothea Brandt, Deutschland

Dorothea Brandt

Projektort

Santarém, Brasilien

ha_landkarten_140415_jb_santarem

Video

SEARA e.V., Brasilien

/