Ein Ort zum gemeinsamen Lernen

Kiron Open Higher Education, Berlin, Deutschland

Durch die Flucht aus den Krisenländern der Welt mussten viele Studierende ihre universitäre Laufbahn in ihren Heimatländern abbrechen. Doch das Studium in Deutschland weiterzuführen ist fast unmöglich, bedingt durch Einstiegsbarrieren wie fehlende Dokumente und Sprachkenntnisse, geringe Kapazitäten der Universitäten und mangelnde finanzielle Ressourcen.

Kiron  hat daher in Zusammenarbeit mit Universitäten und Professoren unterschiedlicher Fachgebiete ein gebührenfreies Studium errichtet, das einen international anerkannten Bachelor-Abschluss in vier Studiengängen ermöglicht. Es besteht aus Online- und Offline-Elementen, ist ortsungebunden und kann unabhängig vom Status des Asylantrags begonnen werden.

Die help alliance finanziert Lernräume, in denen die Studierenden auch zusammenkommen und gemeinsam lernen können.

Unterstützen Sie uns.

Kiron, Deutschland

Jetzt auf Ammado Spenden

Unterstützen Sie dieses Projekt oder erfahren Sie hier mehr zu unserem Spendenpartner ammado und weiteren Möglichkeiten uns zu unterstützen.

Projektort

Berlin, Deutschland

ha_landkarten_140415_jb_deutschland

Details & Erfolge

Kiron, Berlin, Deutschland

Ziel ist es, die Integration der jungen Menschen in das Gastland zu fördern und ihnen langfristige Perspektive zu schaffen. Die digitale Universität reicht dafür allerdings nicht aus, für gelungene Integration ist persönlicher Austausch unabdinglich. Daher unterstützt help alliance den Aufbau eines Study Hubs in Berlin. Das sind Räumlichkeiten, in denen die Studierenden zusammen lernen und sich austauschen können. Die Study Hubs bieten Lernplätze mit Zugang zu den digitalen Lehrinhalten durch bereitgestellte Computer und Internetanbindung. Gleichsam erhalten die Lernenden die Möglichkeit andere Kiron Studierende, lokale Studierende, Kiron- Volunteers und andere Helfer kennen zu lernen.

Erfahrungen zeigen, dass ein soziales Miteinander großen Einfluss auf die Motivation der Studierenden besitzt und den Studienerfolg verbessert. Somit bilden Study Hubs einen Kernbaustein für den Erfolg des Projektes Kiron.

Koordiniert wird der Hub von einem Community Manager und Studienbetreuern, die die Belegung der Räume organisieren und als Ansprechpartner fungieren.

/