help alliance und Fraport erweitern Kooperation am Flughafen Frankfurt

40 neue Spendensäulen aufgestellt und mehr Sichtbarkeit und Reichweite für help alliance

help alliance, die Hilfsorganisation der Lufthansa Group, hat heute gemeinsam mit dem Flughafenbetreiber Fraport AG 40 neue Spendensäulen am Flughafen Frankfurt aufgestellt. Passagiere und Besucher des Airports haben so die Möglichkeit, Münzen und Scheine aller Währungen für den guten Zweck zu spenden.

Ziel der Zusammenarbeit ist es, jährlich rund 80.000 bis 100.000 Euro für soziale Projekte zu sammeln. Die Hälfte des Erlöses geht an Bildungsprojekte von help alliance in Afrika, ob nun für den Bau einer neuen Grundschule in Kapstadt, für die Ausbildung junger Unternehmer in Nigeria und Ruanda oder in die Einrichtung eines Naturwissenschaftsraums in einer Schule in Kenia.

„Basierend auf einer langjährigen Zusammenarbeit können wir mit dieser Kooperation einen neuen Meilenstein zur Unterstützung sozialer Hilfsprojekte setzen“ freut sich Rainer Gomolluch, Regionale Förderung der Fraport AG.

Joachim Steinbach, Geschäftsführer von help alliance, betont: „Wir sind dankbar, dass uns die Fraport AG seit vielen Jahren tatkräftig unterstützt, Kindern und Jugendlichen weltweit Zugang zu Bildungseinrichtungen zu ermöglichen. Die 40 neuen Spendensäulen helfen uns dabei gleich doppelt: Mit den Einnahmen können wir noch mehr Mädchen und Jungen fördern und gleichzeitig steigern wir auch die Bekanntheit der help alliance“.

Auf Anregung der Fraport AG gehen 25 Prozent der Zuwendungen an das Projekt „Ocean Clean Up“ mit der Zielsetzung, die auf den Weltmeeren treibenden „Plastikinseln“ einzufangen und umweltgerecht zu recyceln. Weitere 25 Prozent gehen an den Verein „Luftfahrt ohne Grenzen“, der den Transport von Hilfsgütern in die weltweiten Krisengebiete organisiert, durchführt und die Verteilung der Güter vor Ort übernimmt.

/