Alle ziehen an einem Strang

Im help alliance Hilfsprojekt „Destination Bildungschancen“ des Chancenwerks e.V. in Düsseldorf helfen die Älteren den Jüngeren ihr Potential auszuschöpfen

Halimas Noten haben sich verbessert und das ganz massiv. In Mathematik von 4 auf 2 und in Deutsch von 4 auf eine 3. Darauf ist nicht nur ihre Mutter sehr stolz, sondern auch sie selbst. Halima besucht regelmäßig nach dem regulären Unterricht das Chancenwerk und erhält Hilfe bei Dingen, die sich während der normalen Schulstunden einfach nicht klären lassen. Zur Seite steht ihr hier unter anderem Fahrhat. Er ist einer der Tutoren. Er selbst lebt erst seit drei Jahren in Deutschland und ist zu Anfang auch regelmäßig als Schüler ins Chancenwerk gegangen.

„Mit dem Chancenwerk können wir für viele Kinder einen Ort schaffen, an dem sie unabhängig von Leistungsdruck ihre ganz individuellen Fragen stellen können. Denn bei Chancenwerk gibt es keine falschen oder dummen Fragen. Hier kann jeder er oder sie selbst sein“, sagt Marwa Mohamad, pädagogische Koordinatorin von Chancenwerk e.V. für Duisburg, Essen und Düsseldorf.

_AWD7713

Hier finden Sie mehr zum Projekt „Destination Bildungschancen“

Von dem Projekt „Destination Bildungschancen“, das durch den gemeinnützigen Verein Chancenwerk e.V. umgesetzt wird, profitieren Schülerinnen und Schüler, deren Familien aus finanziellen, zeitlichen oder sprachlichen Gründen nicht beim Lernen helfen können. An den drei Düsseldorfer Schulen Dieter-Forte-Gesamtschule, Realschule Benrath und die Freiherr-vom-Stein Realschule werden Schülerinnen und Schüler von älteren Schülern und Studierenden gefördert. Aktuell nehmen 66 Schülerinnen und Schüler und sechs Studentinnen und Studenten an dem Programm teil. Die Kinder und Tutoren treffen sich regelmäßig in Räumlichkeiten der jeweiligen Schule. Neben ehemaligen „Chancenwerkern“ bringen sich auch Lehramtsreferendare als Tutoren ein. Sie lernen hier für ihren späteren Lehrerberuf aus erster Hand, was es heißt jemandem etwas beizubringen. Aktuell fördert help alliance das Konzept an drei Düsseldorfer Schulen.

help alliance fördert Chancenwerk e.V. mit  121.200 Euro

Vor rund einer Woche überreichten die Geschäftsführerin der help alliance, Andrea Pernkopf, und die Eurowings und Lufthansa Projektleiterinnen Gaby Drawe und Imke Schepers einen Spendenscheck in Höhe von 121.200 Euro an das Chancenwerk, um damit ihre erfolgreiche Lernförderung zugunsten benachteiligter Kinder weiterführen zu können. Lufthansa Group Mitarbeiter aus dem Düsseldorfer Raum engagieren sich auch persönlich für Chancenwerk. In diesem Jahr werden wieder drei Freizeitaktivitäten (u.a. ein Flughafenbesuch mit Flugzeugbesichtigung) für die Chancenwerk-Schüler angeboten. Diese Ausflüge werden tatkräftig von insgesamt sechs Düsseldorfer Lufthanseaten unterstützt – geschäftsfeldübergreifend von Kolleginnen aus dem Passagevertrieb, der Station und von Eurowings.

„Wir möchten dabei helfen, Perspektiven für Kinder und junge Menschen zu schaffen. Das Düsseldorfer Lernprojekt, das wir nun schon seit mehreren Jahren fördern, leistet einen wichtigen Beitrag dazu. Wir freuen uns, dass das Projekt sowohl jüngere als auch ältere Schülerinnen und Schüler unterstützt, ihre Fähigkeiten stärker weiterzuentwickeln als es ihnen ohne diese Lernförderung möglich wäre“, sagte Andrea Pernkopf.

Auch die Leitung der Schule ist von dem Konzept überzeugt: „Ich bin dankbar für Chancenwerk und halte es für eine soziale Aufgabe, aktiv etwas in der Gesellschaft zu bewegen“, sagt Michael Biallas, Stellvertretender Direktor der Gesamtschule. So haben alle etwas davon.

Bilder: Dennis Osman

Unterstützen Sie uns.

 

Frankfurter Sparkasse 1822
IBAN: DE89 5005 0201 0200 0292 23
BIC: HELADEF1822

/